Flussbau

Der Rückbau von Sicherungssystemen, wie z. B. Abstürze und Ufersicherungen, die Anlage von Nebengewässern oder Geschiebezugaben erhöhen die Freiheitsgrade eines Flusses. Dies ist für das Flusssystem von enormer Bedeutung. Dadurch ausgelöste dynamische Prozesse, Seitenerosionen, Geschiebeumlagerungen, Kiesbänke, Kolke etc. sind für die ökologische Wertigkeit eines Flusssystems essentiell. Die Planung von Maßnahmen und insbesondere die Prognose der häufig hochdynamischen Entwicklungen gehört wohl zu den spannendsten aber auch anspruchsvollsten Aufgaben eines Wasserbauers. Diese Planungen erfordern eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Gewässerökologen und Landschaftsplanern. Im Sinne einer wirtschaftlichen Planung aber auch zur Minimierung der Eingriffe geht es häufig um das Setzen von Initialmaßnahmen. Die weitere Arbeit übernimmt der Fluss selbst. Gemeinsam mit unseren Partnern konnten wir bei den bearbeiteten Projekten enorm viel Erfahrungen sammeln. Als herausragende Projekte seien der Isarplan in München als einzigartiges Flussbauprojekt in einem städtischen Umfeld, die Sanierung und Renaturierung der Unteren Salzach sowie das Projekt Licca Liber – die Renaturierung des Lech im Stadtgebiet von Augsburg genannt.

  • Überschwemmungs­gebietsermittlung
  • Hydrotechnische Berechnungen
  • Prognose der Sohlentwicklung
  • Stabilisierung der Gewässersohle
  • Renaturierung und naturnaher Wasserbau
  • Wildbachverbau

Referenzprojekte Flussbau

01
Donau - Iller bis Lech
mehr erfahren

Veranlassung / Kurzbeschreibung

Für das Raumordnungsverfahren zur Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Donau zwischen Iller und Lech werden die Auswirkungen von gesteuerten und ungesteuerten Rückhalteräumen anhand zweidimensionaler hydrodynamischnumerischer Berechnungen untersucht. Ziel ist die Kappung des Wellenscheitels bei extremen Hochwasserabflüssen auf ein Niveau von HQ100+15%.

Leistungen von SKI

Aufstellen der Hydrologie unter Berücksichtigung aller Nebengewässer. Erstellung eines zusammenhängenden 2d-Modells der Donau und ihrer Nebengewässer im Donautal zwischen Iller und Lech inkl. Kalibrierung, Validierung und Sensitivitätsanalyse. Umsetzung der gesteuerten Rückhalteräume und deren komplexen Steuerung im 2d-Modell sowie Umsetzung der ungesteuerten Rückhalteräume. Morphologische Abschätzung der Sedimentation in den Rückhalteräumen.

Kenndaten

Auftraggeber: Wasserwirtschaftsamt Donauwörth
Zeitraum: 2016 - 2019
Modellgebiet: 85 km Fließlänge der Donau inkl. 10 Staustufen, 362 km², 17 Nebengewässer
Rückhalteraum: Fünf ungesteuerte Polder
2d-Modell: 3,5 Mio. Netzknoten (Limit von Hydro_As-2d)
o.li.: Übersicht Hydrologie; o.re.: Scheitelkappung gesteuert durch Rückhalt; u.li.: Ökologische Flutung; u.re.: Fließtiefen im Rückhalteraum
02
Sanierung Untere Salzach
mehr erfahren

Veranlassung / Kurzbeschreibung

In Folge der Korrektionsmaßnahmen beginnend vor etwa 200 Jahren befindet sich die Untere Salzach in einem fortschreitenden Eintiefungsprozess. Der vorhandene Kies über den stark erosionsempfindlichen Seetonen ist weitgehend ausgeräumt. Dadurch besteht die Gefahr eines Sohldurchschlages mit drastischen Folgen für die vorhandenen Infrastruktureinrichtungen sowie die Ökologie. Nach einer EU-weiten Ausschreibung hat die Planungsgemeinschaft „Mensch und Natur – Salzach im Gleichgewicht“ den Zuschlag für die Planung zur Sanierung der Unteren Salzach erhalten. Die Planungsgemeinschaft besteht aus Fachbüros für Wasserbau, Hydraulik, Grundwasser und Ökologie. SKI vertritt die Bereiche Wasserbau, Flussbau und Hydraulik und ist federführendes Mitglied der Planungsgemeinschaft (Projektleitung).

Leistungen von SKI

Erstellung mehrerer genereller Projekte sowie Detail- und Genehmigungsplanungen z.B. einer aufgelösten Sohlrampe, eines offenen Deckwerks oder Anbindung von Nebengewässersystemen. Durchführung instationärer hydraulischer Berechnungen, umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit (Vorträge, Flyer, Infoblätter, Webpage).

Kenndaten

Auftraggeber: Wasserwirtschaftsamt Traunstein, Amt der Oberösterreichischen Landesregierung und Amt der Salzburger Landesregierung
Zeitraum: 2003 - 2020
Größe: ca. 60 km Flussstrecke
Baukosten: ca. 100 Mio. EUR (erwartet)
03
Licca Liber
mehr erfahren

Veranlassung / Kurzbeschreibung

Der Lech in Bayern ist ein stark verbauter und genutzter Fluss. Er ist geprägt durch Energieerzeugung, Trinkwassergewinnung und seiner Funktion für die Naherholung. Die massive Eintiefung des Lech infolge des Abschneidens seiner natürlichen Geschiebezufuhr sowie der Reduzierung der Flussbreite bewirkte eine dramatische ökologische Verarmung der Auenlandschaft und einen Abfall des Grundwasserspiegels. Es besteht dringender Handlungsbedarf, um eine weitere Eintiefung des Lech zu stoppen und eine Trendumkehr zu erreichen. Unter Berücksichtigung der schwierigen Randbedingungen wurde eine Variantenuntersuchung durchgeführt. Bausteine der Varianten: Rückbau vorhandener Abstürze, biologisch durchgängige Sohlrampen, Flussaufweitungen, Nebenarme, Vorlandabsenkungen (Sekundäraue), Geschiebezugabe, Deichrückverlegungen

Leistungen von SKI

Projektleitung; Variantenentwicklung;
Entwicklung Bewertungssystem;
Hydraulische Berechnung;
Mitwirkung Öffentlichkeitsarbeit

Kenndaten

Auftraggeber: Wasserwirtschaftsamt Donauwörth
Zeitraum: 2016 - 2019
Gewässerlänge: ca. 20 km
HQ100: 1.050 m³/s
o.li.: Istzustand; u.re.: Planzustand; (© Revital Integrative Naturraumplanung GmbH)
Sie wünschen weitere Informationen zu unseren Ingenieurleistungen?
Wir beraten Sie gerne!